Differenzierung - Umgang mit Heterogenität in Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen sind hinsichtlich ihrer Teilnehmerzusammensetzung oft sehr heterogen. Neben unterschiedlichen studentischen Lernstilen und soziokulturellen Hintergründen spielen unterschiedliche fachliche Vorkenntnisse der Studierenden immer häufiger eine entscheidende Rolle für den Erfolg bzw. Misserfolg einer Lehrveranstaltung. Für Dozentinnen und Dozenten stellt sich die Frage, wie mit den unterschiedlichen Gegebenheiten innerhalb einer Teilnehmergruppe umgegangen werden soll und wie darauf aufbauend effektives Lernen am besten ermöglicht werden kann.


Vorläufige Planung:

20.01.2023:

9.30-10.30 Uhr : asynchrone Arbeitsphase: Materialien werden Ihnen vorab per E-Mail zur Verfügung gestellt.

um 10.30 beginnt das synchrone Seminar und endet um 13.00 Uhr


27.01.2023 
9.30-12.00 Uhr: synchron
12.00-13.00 Uhr: asynchrone Arbeitsphase. Arbeitsauftrag dauert ca. 1 Stunde, dies kann auch später erledigt werden. Spätester Abgabezeitpunkt: 3.2.23

Lernziele des Seminars 
Die Teilnehmenden arbeiten im Rahmen des Seminars an folgenden Kompetenzen: 

  • verschiedene Formen von Heterogenität unterscheiden, welche das Lernverhalten der Studierenden beeinflussen, 
  • Erkenntnisse über die Auswirkungen von (fachlicher) Heterogenität bei ihrer Unterrichtsplanung berücksichtigen, 
  • Methoden zur differenzierten Unterrichtsgestaltung in ihren Lehrveranstaltungen gezielt anwenden 
  • sich der Grenzen differenzierter Unterrichtsplanung bewusst sein.

Lerninhalte: 
Im Einzelnen ist die Bearbeitung folgender Themen vorgesehen: 

  • Formen von Heterogenität, die das Lernverhalten der Studierenden beeinflussen 
  • Folgen von (fachlicher) Heterogenität in Lehrveranstaltungen 
  • Planung einer eigenen 90 minütigen Veranstaltung mit Methoden, die Heterogenität berücksichtigen
  • Methoden zum Umgang mit (fachlicher) Heterogenität – differenzierte Unterrichtsgestaltung 
  • Grenzen differenzierter Unterrichtsgestaltung

Methoden des Seminars

  • Impulsvortrag / Präsentation 
  • Fallbeispiele 
  • Praktische Übungen 
  • Lehrgespräch 
  • Einzel- und Gruppenarbeit 
  • Feedback 
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Universität: Universität Bayreuth
Seminarleitung: Ingo Binder
Seminar ID: FBZHL UBT WS2223 19S Differenzierung
Ort:
ZHL der Universität Bayreuth
Nürnbergerstr. 38, Bayreuth
Dieses Seminar findet rein virtuell statt und wird mittels ZOOM organisiert. Sie benötigen dafür einen Computer mit Mikrofon und Kamera. Alles Weitere erfahren Sie per E-Mail.
Auf Google Maps anzeigen
barrierefreier Zugang
Termine: 20.01.2023 , 09:30 - 13:00 Uhr
27.01.2023 , 09:30 - 13:00 Uhr
Kosten:

Es fallen folgende Teilnahmegebühren an:

  • Für alle Lehrenden (wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben) mit einer Vollzeitstelle (75% bis 100% Arbeitszeit), 40 €
  • Für alle Lehrenden (wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben) mit einer Teilzeitstelle (bis einschl. 74,9% Arbeitszeit), 24 €
  • Lehrende von Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Personen ohne Zugehörigkeit zu einer Bayerischen Hochschule zahlen den Teilnahmepreis für Externe, 390 €

Verfügbare Plätze: 12 Plätze, davon 10 frei
Stufe: Grund- und Aufbaustufe
Anrechenbare Stunden: Bereich A mit 4 Arbeitseinheiten
Bereich D mit 4 Arbeitseinheiten
Für Kalender exportieren Auf Merkliste setzen Fragen an den Veranstalter
Meine Merkliste

Sie haben noch keine Seminare auf der Merkliste.

Um Seminare buchen zu können müssen Sie sich zuerst einloggen (siehe oben) oder neu registrieren.

Jetzt registrieren

Seminare als RSS-Feed abonnieren

Feedback