Corona: Alternativen zur Präsenzlehre

Die momentane Situation erfordert Alternativen zur Präsenzlehre. Um sowohl die Informationsvermittlung zu gewährleisten, als auch Interaktion wie z.B. Fragen, Diskussionen etc. mit Ihren Studierenden zu ermöglichen, haben wir Ihnen hier praktische Anregungen zusammengestellt.

Vorlesungen und Seminare lassen sich ohne größere Umstellungen mit Videokonferenzen auf Plattformen wie Zoom oder DFNconf ersetzen. Diese ermöglichen Ihnen beispielsweise, zu Ihren PowerPoint-Folien einen Vortrag zu halten und dazu Wortmeldungen Ihrer Studierenden zu bekommen. Dies gilt auch für sehr große Vorlesungen, da viele bayerische Universitäten die entsprechenden Lizenzen besitzen. Eine Einführung in Zoom finden Sie hier.

Digitale Lehre ist auch auf viele andere Arten möglich. Wir haben hier einige Anregungen für Sie zusammengestellt. Schätzen Sie selbst ein, welche Mittel Sie haben, um die passenden Methoden zu finden.

Sie haben Zugang zu einem Lernmanagementsystem (LMS), wie Moodle, Ilias, StudIP oder GRIPS?

  • Nutzen Sie Ihr LMS in Kombination mit einer Vorlesung per Videokoferenz über die Möglichkeit zur Teilung des Bildschirms.
  • Eine gute Alternative zu Videokonferenzen sind Videos zum Download im LMS. Nehmen Sie sich über eine Videokamera oder ein Handy, ein Tablet etc. auf, während Sie vor einer kleinen Tafel oder Ihren Folien Ihre Gedanken entwickeln. Unterteilen Sie Ihre Vorlesung dabei in Sinneinheiten und erstellen Sie mehrere Kurzvideos, um den Download zu erleichtern. 
  • Wenn Sie keine Kamera haben, können Sie bei PowerPoint auch nur eine Tonspur zu Ihrer Vorlesung einsprechen und diese in Ihr LMS einstellen. Eine inhaltlich gute und frei verfügbare Anleitung finden sie hier.
  • Schicken Sie Ihren Studierenden Links zu bereits produzierten Videos, die öffentlich über die Virtuelle Hochschule Bayern oder auf Plattformen wie YouTube oder Vimeo zugänglich sind.
  • Geben Sie Ihren Studierenden die Gelegenheit, aktiv zu lernen. Erstellen Sie in Ihrem LMS Diskussionsforen, Quizze, Arbeitsaufträge etc.

Sie sind technikaffin und wollen alle Vorteile der Online-Lehre ausnutzen?

  • Feedback zum eigenen Lernstand, Gelegenheiten zum Üben und aktiver Austausch untereinander sind wichtig für den Lernerfolg Ihrer Studierenden. Nutzen Sie dazu z.B. E-Portfolios, Blogs, Mindmaps, Wikis, Projektmanagement-Apps oder Etherpads. Zahlreiche Anregungen finden Sie z.B. beim Hochschulforum Digitalisierung.

Sie oder Ihre Studierenden haben wenig digitale Mittel zur Verfügung?

  • Schicken Sie Ihren Studierenden per Email (in BCC) Informationen über die prüfungsrelevante Literatur zum Selbststudium, z.B. Titel und Kapitel eines Lehrbuchs, ein Skript oder Literaturhinweise.
  • Versenden Sie per Email (in BCC) an Ihre Studierenden Übungsaufgaben, Reflexionsfragen, Quizze. Geben Sie Ihren Studierenden Feedback zu den eingereichten Materialien. Bei größeren Datenmengen können Sie auf ein File-sharing-System zurückgreifen.
  • Geben Sie den Studierenden die Möglichkeit, Fragen per Email und/oder zu Telefon-Sprechzeiten mit Ihnen zu klären.

Für didaktische Beratung zu E-Learning wenden Sie sich bitte an die hochschuldidaktiksche Einrichtung Ihrer Universität

Nachrichten-Abo

Feedback