Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Hochschullehre - Aufbaumodul

Eine umwelt- und sozialgerechte Entwicklung ist lokal wie global geboten! Um die Studierenden als zukünftige Entscheidungsträger*innen und Muliplikator*innen zu sensibilisieren und zu befähigen, eine nachhaltige Entwicklung mit zu gestalten, ist eine Implementierung in der Hochschullehre notwendig. Dies gilt einmal mehr für die Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte, da im neuen bayerischen LehrplanPlus das fächer- und schulartübergreifende Ziel "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" verankert ist. Zudem fordert der Nationale Aktionsplan BNE eine Implementierung in alle Bildungsbereiche bis 2030 (eine explizite Anforderung und damit Profilbildungschance auch für alle Hochschuldozierenden). 

Das Aufbaumodul richtet sich an Teilnehmende des Basismoduls Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) und vertieft die Inhalte mit Praxisbezügen. Im Aufbaumodul  werden wir die im Basismodul angesprochenen Bereiche einer BNE vertiefen. 

Gemeinsam mit den teilnehmenden Dozent*innen wird u.a. eine Zukunftswerkstatt durchgeführt, in der v. a. Visionen für die eigene Lehre und ggf. die des Instituts und der Universität als Ganzes (im Sinne des Whole Instituti-on Approachs) entwickelt werden. Darüber hinaus werden einige fachspezifische BNE-Methoden für Groß- und Kleingruppen vorgestellt. Aktuelle Ergebnisse aus empirischen Studien zur Effektivität von Hochschullehre und Chancen einer BNE werden vorgestellt und diskutiert.

Der partizipativ angelegte Ablauf des Aufbaumoduls soll eine hohe Beteiligung der TN ermöglichen. So ist z.B. eine Zeiteinheit für den Austausch über aktuell gemachte Erfahrungen zu BNE in der eigenen Lehre vorgesehen. Die TN, die das individuelle Coaching wahrgenommen haben, erhalten die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen zu berichten und die von Ihnen erkannten Herausforderungen bei der BNE-Umsetzung kurz vorzustellen.


Lernziele der BNE-Module:

  • Die Teilnehmenden können Bildung für nachhaltige Entwicklung als interdisziplinär relevantes, vernetzendes, zukunftsweisendes Element in der Hochschullehre erklären.
  • Die Teilnehmenden entwickeln selbständig eigene Visionen für ihre Lehre und ihre Hochschule (Whole Institution Approach).
  • Die Teilnehmenden können die Effektivität von Hochschullehre beurteilen und das Potential einer Bildung für nachhaltige Entwicklung bemessen.
  • Die Teilnehmenden können Methoden für Groß- oder Kleingruppen orientiert an BNE auswählen. 


Als verbindendes und vertiefendes Element wird den TN ein individuelles BNE-Coaching angeboten. Weitere Informationen zum BNE-Coaching unter: https://www.ku.de/fileadmin/150305/Master_BNE/Fortbildungen/FOLE_BNE/CoachingAngebot_Allgemein.pdf

Fachlich begleitet und finanziell unterstützt wird das Seminar im Rahmen des Projekts „Fortbildung von Hochschuldozierenden und Seminarlehrkräften der Lehrerbildung in BNE in Bayern“ durch das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.


Dieses Seminar wird aus BMBF-Mitteln finanziert und kann aus diesem
Grund kostenfrei angeboten werden. Der Workshop steht ausschließlich Lehrenden und Tutor(inn)en der FAU offen.

Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Seminarleitung: Christoph Koch, Marie Döpke
Ort: FBZHL der FAU
Dr. Mack Str. 77, 90762 Fürth
Technikum 2, 3. Stock, Raum 4.32
Auf Google Maps anzeigen
Termine: 22.09.2020 , 09:00 - 17:00 Uhr
Kosten:

Es fallen folgende Teilnahmegebühren an:

  • Lehrende und Tutor*innen einer Bayerischen Universität, 0 €

Verfügbare Plätze: 12 Plätze, davon 7 frei
Stufe: Grund- und Aufbaustufe
Anrechenbare Stunden: Bereich A mit 8 Arbeitseinheiten
Für Kalender exportieren Auf Merkliste setzen Fragen an den Veranstalter
Meine Merkliste

Sie haben noch keine Seminare auf der Merkliste.

Um Seminare buchen zu können müssen Sie sich zuerst einloggen (siehe oben) oder neu registrieren.

Jetzt registrieren

Seminare als RSS-Feed abonnieren

Feedback